Publikation im Vorfeld der ab 1. März 2019 in der Nationalbibliothek von Kuba, Havanna gezeigten
gleichnamigen Ausstellung mit Texten von Siegfried Kaden und Helmut A. Müller

Vexer Verlag St. Gallen in Zusammenarbeit mit der Edition Staeck Heidelberg, 2018,
ISBN 978-3-907112-00-7128 Seiten, 149 Überzeichnungen, Broschur, Format 21 x 21 cm,
Spanisch / Deutsch, € 25,00 / CHF 28,00

Der 1945 in Dresden geborene Künstler Siegfried Kaden lebt und arbeitet seit über 25 Jahren in
Havanna. Freunde Feinde Mitmenschen dokumentiert 149 Überzeichnungen von Fotos, die er in
den letzten Jahren von Freundinnen und Freunden gemacht hat. Das Format der Abzüge (19 x 13
cm) und ihr Schwarzweiß lassen an Fotokopien aus Kopierautomaten denken; das Schwarz der
Überzeichnungen deutet Kugelschreiberminen an. Die Porträts zeigen Menschen, denen der
Künstler in Kuba und in Europa begegnet ist, mit denen er zu tun hatte und die zu Freunden
geworden sind. Die Auswahl der Porträtierten von Ulli Adler über Margret Biedermann, Dieter
Eckstein, Fred Jahn, Ilsa Ramos, Enrique Saínz, Angel Santiesteban und Jürgen Scheutzow bis hin
zu Markus Wiener, Heinz Willingstorfer und Jens Wohlrab ist nicht elitär getroffen und nicht von
bestimmten Interessen bestimmt. Es sind im wörtlichen und übertragenen Sinne des Wortes
überzeichnete Porträts von Menschen, die für den Künstler spezielle Bedeutungen haben.

Zu den Überzeichnungen treten der Vorname, der Familienstand, der Beruf, der Wohnort und das
Land der Porträtierten. Kurze, an Haikus erinnernde Texte bringen Eigen- und Besonderheiten der
Gezeigten mit dem Kaden eigenen Humor auf den Punkt. So verpasst er dem Journalisten Belén,
Havanna einen Nasenstecker aus Elfenbein und einen Irokesenschnitt (– Macht alles, auch
Fernsehen und Bücher. Immer unterwegs, ruhelos, aber nicht humorlos –) und der Designerin
Laura, Havanna Hasenohren und -zähne (– … kommunikative Ehefrau von Pepe (Jose). Immer gute
Laune. Beschleunigt Ehemann Pepe –). Ramón, Kadens Mann für alle Fälle, Havanna, erhält einen
wagenradgroßen Strohhut, einen angegrauten Schnauzer und einen in sich gekehrten Blick
(– … schläft wenig oder kaum. Repariert sein Auto immer in den frühen Morgenstunden. Kauft alles
und kann alles verkaufen. Kommuniziert mit Gott und der Welt. Hoher Unterhaltungswert –) und
der Musiker und Philosoph Emmerich, Zoglau, Niederbayern stechende Augen, die andeuten, dass
er den in der Natur vorgegebenen Horizont im musikalischen Erleben überschreiten will (– zog aufs
Land, um ungestört Klavier spielen zu können. Beobachtet stundenlang die minutiösen Bewegungen
eines Heißluftballons am bayrischen Himmel –). Dem 2012 in Havanna verstorbenen deutschen
Schriftsteller Henky (– … schrieb Bücher, in denen man die Karibik riechen kann –) verabreicht er
schwarze Fingernägel, einen Kussmund und Walrosszähne.

Siegfried Kaden ist Mitglied der Bayerischen Akademie der Schönen Künste. Er
hat an über 90 Personalausstellungen international und an zahlreichen Gruppenausstellungen
teilgenommen. Arbeiten befinden sich unter anderem in der Pinakothek der
Moderne, München, im Museum für Zeitgenössische Kunst Lenbachhaus, München,
in der Sammlung Herzog Franz von Bayern, München, im MoMA, USA, in der
Sammlung der Deutschen Bank, im Museum Israel, Jerusalem und in der Sammlung
Gabriele Henkel, Düsseldorf.

ham, 29. November 2018

Download

Kommentare sind geschlossen.

COPYRIGHT © 2013 Helmut A. Müller