Publikation zur gleichnamigen Ausstellung vom 24.01. – 25.02.2013 im Saarländischen Künstlerhaus Saarbrücken mit einem Text von Alice Wilke
Saarländisches Künstlerhaus Saarbrücken, 2013, ISBN 978-3-940517-83-8, 48 S., zahlreiche Farbabbildungen, Broschur, Format 20 x 22 cm, € 8,–

Die 1968 in Offenbach geborene und heute in Süddeutschland lebende Anja Luithle ist durch kinetische Objekte wie ein Kaffeeservice, das sich selber auf dem Tisch verteilt, tanzende Schuhe und Röcke und Arbeiten im öffentlichen Raum wie die ‚Gratwanderin‘ auf dem Haus der Geschichte Baden-Württemberg in Stuttgart bekannt geworden. In ihrer Ausstellung in Saarbrücken stellt sie neben neuesten grafischen Arbeiten und Einzelskulpturen wie dem sexuell aufgeladenen Schuhfetisch ‚Das Erbe‘, 2013, Gießharz, Ölfarbe, Blattsilber, Edelstahl, 85 x 20 x 20 cm, ihre ‚Titelmaschine‘, 2013 vor, deren auf drei Achsen verteilte handgemalte Schilder 36 hoch 35 mögliche Titelkombinationen generieren: „Eine äußerst nützliche Apparatur um sich die qualvolle Suche nach geeigneten Werktiteln zu erleichtern…Mit jeder Bewegung der einzelnen, unabhängig voneinander rotierenden Schilder entstehen und vergehen vor dem geistigen Auge des Betrachters komplexe Ideenkonstellationen und Gedankenbilder. Die Titelmaschine ist eine poetische Skulptur, die sowohl vertikal als horizontal ausgerichtet und daher in gleich mehreren Denkrichtungen, kreuz und quer, lesbar ist. Form und Struktur der Maschine lassen sich genealogisch zurückzuführen auf die in Kultur- und Wissensgeschichte relevante Figur das Alphabetbaumes“ (Alice Wilke).
ham 20.05.2013

download: Anja Luithle, ganz oben rückwärts um die Ecke

Sie müssen eingeloggt sein um zu kommentieren.

COPYRIGHT © 2019 Helmut A. Müller