• ORT :

    Nordheimer Scheune: Talstraße 31/1 74226 Nordheim
  • Datum:

    Eröffnung: Samstag, 8. Mai 2021
  • Zeit:

    15.00 – 20.00 Uhr

 

 

 

Manuel van der Veen, flatbags (acid & street), Lack auf Weißblech / verzinnt, je 80 x 70 cm

 

 

Der 1990 in Viriat, Frankreich geborene Manuel van der Veen promoviert derzeit nach einem Studium der Malerei und Grafik an der Akademie der Bildenden Künste Karlsruhe, der Philosophie und Ethik an der Albert-Ludwigs-Universität in Freiburg und einem Aufbaustudium in Freier Kunst bei Prof. Tatjana Doll. Die Promotion zum Thema „Augmented Reality. Trompe-l’oeil und Relief als Technik und Theorie“ wird begleitet von Prof. Dr. Carolin Meister (AdBK Karlsruhe) und Prof. Dr. Stephan Günzel (TU Berlin).

Van der Veen interessiert, wie sich die Wahrnehmung im Alltag von derjenigen in einer Kunstausstellung unterscheidet. Die Ausstellung „Tragbare Träger“ greift daher die Besonderheit der Nordheimer Scheune auf, sowohl Wohnort als auch Ausstellungsraum zu sein. Wie wirkt Kunst im alltäglichen Raum auf uns? Kann sie im Gegenüber mit gewöhnlichen Gegenständen hervortreten oder geht sie im Dazwischen unter? Wie verändert sich Kunst, wenn sie nicht an der Wand, sondern auf dem Tisch oder in der Ecke platziert ist? In diesem Zuge spielt auch der Transport der Bildträger eine entscheidende Rolle, also wenn die Kunstwerke vom Wohnraum – nach oben – in den Ausstellungsraum getragen werden. Die Werke von Manuel van der Veen sind selbst doppeldeutige Gebilde. Sie erinnern an Rucksäcke, Schuhe und Verpackungen und sind gleichzeitig mit klaren Farbaufträgen und malerischen Gesten versehen. Als Reliefmalerei untersucht der Künstler den schmalen Grat zwischen 2D und 3D, zwischen Bild und Objekt. Die Werke sind gepresst, gedruckt, geschichtet oder so mit Farbmasse aufgefüllt, dass sie durch ihr Volumen zum Anfassen verführen. Schließlich trennt auch der Akt der Berührung die Kunst vom Alltag. Gezeigt werden Arbeiten aus seinen Werkserien flatbags, paintsacks und airdrawings.

 

Anmeldung: Aus organisatorischen Gründen bitten wir freundlichst um Ihre schriftliche Anmeldung zur Eröffnung und zum Besuch der Ausstellung per E-Mail ham@helmut-a-mueller.de oder per Telefon unter 07133/9004900, die Angabe des von Ihnen bevorzugten Zeitfensters und die Einhaltung der Corona-Regeln des Landes Baden-Württemberg.

Bilder von der Ausstellung werden nach der Eröffnung auf den Facebook-Accounts von Helmut A. Müller (https://www.facebook.com/profile.php?id=100005265189390&locale=de_DE) und Manuel van der Veen (https://www.facebook.com/manuel.vanderveen.5?locale=de_DE) und ihren Homepages (https://www.helmut-a-mueller.de/galerie/ und https://manuelvanderveen.de/about) zu finden sein.

 

Ausstellungen

2020     STAND ORT TEILEN, Gruppenausstellung im Kunsthaus L6, Freiburg

2019     NINININI_PENG_neeewhom, Gruppenausstellung im Architekturschaufenster, Karlsruhe

fit in, Gruppenausstellung im Kunstwerk Köln

Regionale 2019, Gruppenausstellung im Kunst Raum Riehen, Basel

2018     in absence of… Gruppenausstellung in der Städtischen Galerie Bozen

Stoß auf Stoß, Gruppenausstellung, Karlsruhe

2017     Abklatsch, Gruppenausstellung in der Orgelfabrik Karlsruhe

Longitude III, Gruppenausstellung Unterführung Freiburg

2016     Swampmeet, Gruppenausstellung in Karlsruhe und Minneapolis

Neighbourhood Watch, Gruppenausstellung, Freiburg

2015     Super Standard Junior Master, Gruppenausstellung, Holzhausen

Longitude II, Gruppenausstellung Unterführung Freiburg 

Kommentare sind geschlossen.

COPYRIGHT © 2020 Helmut A. Müller